Sommerschule 2021 findet an der Grundschule Hundsangen statt

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Anmeldungen bis zum 06.08.2021 möglich unter: https://sommerschule.lebenimdorf-wallmerod.de

Aufgrund der guten Erfahrungen bei der Sommerschule und der Herbstschule im vergangenen Jahr beteiligt sich die Verbandsgemeinde Wallmerod auch in diesem Jahr an dem landesweiten Projekt „Sommerschule 2021“. Das Angebot richtet sich an Schulkinder von der 1. bis zur 9. Klasse, die eine der Schulen in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Wallmerod besuchen.

Das Angebot ist speziell zugeschnitten auf Kinder, die während der Corona-Schulschließungen von zuhause aus gelernt haben und denen eine Förderung in den Fächern Deutsch und Mathematik guttut. Unter Umständen kann die Förderung auch auf andere Fächer ausgedehnt werden.

Freibad Hundsangen plant Öffnung ab dem 02.06.2021

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Auch in diesem Jahr dreht sich für die Freibadfans aus der Region wieder alles um die eine Frage: Ab wann darf das Freibad Hundsangen öffnen? Mit seinem Perspektivplan hat das Land etwas Licht in das Dunkel gebracht. Nach dem Willen der Landesregierung sollen in Rheinland-Pfalz die Freibäder ab dem 02.06.2021 öffnen dürfen. Die große Unbekannte in der Gleichung ist aber, unter welchen Voraussetzungen das geschehen soll. Da sich zu der Frage die jüngst geänderte Corona-Verordnung ausschweigt, bleibt wieder einmal nur der Blick in die Glaskugel. „Wir halten uns einfach an unser bestens erprobtes Konzept aus dem vergangenen Jahr und hoffen, dass auch in Mainz das Rad nicht neu erfunden wird“, lautet die Devise von Bürgermeister Klaus Lütkefedder. Zu diesem Schritt hat der Verbandsgemeinderat schon Ende März seinen Segen erteilt.

Das Becken ist geschrubbt und randvoll. Die Wassertemperatur war zunächst so wie das Wetter im Mai: Etwas unterkühlt. Deshalb hat das Team um Badleiterin Yvonne Kraus den letzten großen Schritt in Richtung Öffnung gemacht und die Heizung aufgedreht.

Mehr Corona-Tests in der Verbandsgemeinde Wallmerod

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Teststellen in Ettinghausen und Wallmerod erweitern ihr Angebot

Man braucht ihn mittlerweile für Terminshopping, Sport, Friseur, Fußpflege oder Zoobesuch: Einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Immer mehr Vorschriften auf Bundes- und Landesebene schreiben einen Corona-Test vor, um bestimmte Angebote nutzen zu können. Tendenz steigend. Den ohnehin schon gut besuchten Teststellen in Ettinghausen und Wallmerod beschert das weiteren Zulauf. Deshalb weiten das DRK Meudt und die Malteser Wallmerod ihr Angebot aus. Beide werden ab Mai auch sonntags testen.

Testen, Testen, Testen. Dieser Slogan ist für Malteser und DRK in ihren Testzentren Programm. Bereits seit Mitte März betreibt das DRK Meudt die Teststelle in der Gemeindehalle Ettinghausen. Dort kann sich jeder testen lassen, und zwar dienstags von 17:00 bis 20:00 Uhr, donnerstags von 17:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 09:00 bis 13:00 Uhr. Ab Mai wird das Angebot auf den Sonntag (09:00 Uhr bis 12:00 Uhr) ausgeweitet. Einen Termin sichert man sich über das Terminbuchungssystem der Kreisverwaltung, das über den Link https://termine-reservieren.de/termine/westerwaldkreis/
zu erreichen ist.

Nicht nur in der Großstadt – Welche Zukunft hat das Einfamilienhaus?

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Interview im Deutschlandfunk:
Für viele ein Lebenstraum: Das eigene Haus mit Garten. Doch in den Städten ist das unbezahlbar und aufgrund fehlender Flächen auch immer unrealistischer. Und selbst auf dem Land sind Grundstücke und der Immobilienbestand endlich. Und so wird diskutiert: sollte man den Bau von Einfamilienhäusern verbieten? Was wäre neben Wohnsilos die flächensparende Alternative? Die ersten Tiny-House-Dörfer und Gemeinschafts-Wohnprojekte sind in Deutschland schon entstanden. Doch je nach Haushaltsgröße können sie ein Einfamilienhaus wohl schwer ersetzen. Und durch die Erfahrungen mit Homeoffice hat der Gedanke an ein Leben im eigenen Haus jenseits der Ballungsräume an Attraktivität gewonnen.

Link zum Audio-Archiv
Deutschlandfunk: Sendung Agenda vom 24.03.2021, 10.08 Uhr, 69:10 min

Gäste:
Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte und Gemeindebundes
Anja Bierwirth, Leiterin Forschungsbereich Stadtwandel am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
Timo Kranz, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/DIE GRÜNEN in Hamburg-Nord
Ottmar Wernicke, Geschäftsführer Haus & Grund Baden-Württemberg
Klaus Lütkefedder, Bürgermeister in Wallmerod, Westerwald (ab 20:45 min)
Anna Güldenpfennig, Hauseigentümerin, Bergheim
Am Mikrofon: Petra Ensminger

foerderer

www.lebenimdorf.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.