Ehrenamtspreise der VG Wallmerod wurden vergeben

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Das Ehrenamt wird in der Verbandsgemeinde Wallmerod schon immer gewürdigt, seit dem 21. Juni 2013 aber in einer ganz besonderen Form. An diesem Tag hatte der Verbandsgemeinderat Leitlinien erstellt, nach denen bis zu drei Personen für besondere ehramtliche Leistungen in der Verbandsgemeinde mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet werden. Der Ehrenamtspreis wird mit insgesamt 300 Euro jährlich dotiert. Diese Beträge werden dann, auf Vorschlag des jeweiligen Preisträgers, an eine von ihm zu nennende Institution gespendet.

Nachdem dieser Preis im vergangenen Jahr erfolgreich vergeben wurde und die öffentliche Auslobung für 2014 bekannt war, gingen bei der Verbandsgemeinde neun Vorschläge ein. Wie Bürgermeister Klaus Lütkefedder bei der Überreichung des Ehrenamtspreises 2014 im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde anführte „haben alle neun Personen bzw. Gruppen etwas Besonderes für die Allgemeinheit geleistet und haben den Ehrenamtspreis der Verbandsgemeinde verdient“.

Die Auswahl der Preisträger obliegt dem Haupt- und Finanzausschuss, der diese in geheimer Abstimmung ermittelt. Dabei tauchte ein kleines Problem auf, es gab nämlich bei der Auszählung Stimmengleichheit. Daher wurde entschieden, dass in diesem Jahr nicht nur drei, sondern vier Preise vergeben werden.

Ehrenamtspreise-2014

Als Preisträger wurde zunächst Roland Arnold aus Dreikirchen ausgezeichnet. Den  Preis bekam er als Errichtungsstifter und stellvertretendem Vorsitz der Bürgerstiftung Dreikirchen. Dazu war er langjähriger Vorsitzender des Sportvereins, gehört der Gruppe Amnesty International Limburg an, war bis 2004 Vorstandsmitglied des Förderkreises Obdachlosenhilfe Limburg. Er stiftete seinen Preis der Gruppe Amnesty International.

Ein weiterer Preis ging an Manfred Ickenroth aus Herschbach/Oww. Er war über 35 Jahre im Vorstand des Sportvereins tätig, davon allein von 1980 bis 2013 als Vorsitzender. Er war, neben seiner Aktivität als aktiver Fußballer, auch maßgeblich als Jugendtrainer aktiv. Dazu gehört er noch zu den Mitbegründern des neuen Kirchenchores „Laudate“.

Der dritte Ehrenamtspreis ging an Willibald und Gisela Wagenbach aus Hundsangen. Die beiden sammeln seit über 30 Jahren Briefmarken für die Steyler Missionare am Niederrhein. Sie sammeln alte Marken und schneiden sie auf Maß. Allein in 2012 haben sie ein Paket mit 30 Kilogramm Briefmarken, 3000 Postkarten und 1145 Briefmarkenalben nach Steyl gebracht. Dabei kamen auf diese Weise Spenden in Höhe von 24000 Euro zusammen. Den Preis in Höhe von 100 Euro spendeten die beiden den Steyler Missionaren die das Geld für einen Schulbau in Ghana verwenden.

Letzter Preisträger ist das Team der Gemeindebücherei Wallmerod mit den Mitarbeiterinnen Barbara Brass, Otti Zerfas, Ursula Schnell, Ursula Jaitner und Marina Kloft-Haberstock. Die Teammitglieder der Gemeindebücherei haben in 2013 insgesamt 998 Stunden ehrenamtlich für die Gemeinschaft gearbeitet. Das Team kümmert sich besonders um den Lesesommer während den Sommerferien. Jedes Jahr nehmen 100 Kinder an der Aktion teil und werden so außerhalb der Schulzeit zum Lesen motiviert. Außerdem werden durch das Team Büchereiführungen für die Grundschulen und Kindergärten der Verbandsgemeinde angeboten. kdh

foerderer

www.lebenimdorf.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.