Spendenlauf beim Backesdörferfest erbrachte 7.100 Euro

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

thumb Elbingen Spendenlauf 09 2019Westerwälder Clown-Doktoren und VdK Ortsverbände freuen sich

Glücklich und auch ein wenig erschöpft liefen Jürgen Fries und seine Mitstreiter am Sonntagnachmittag unter lautem Jubel der Zuschauer in Elbingen ins Ziel ein. Seit ihrem Start um 8 Uhr morgens an gleicher Stelle waren sie 8 Stunden und 28 Minuten unterwegs. In dieser Zeit hatten sie insgesamt 56,3 Kilometer hinter sich gebracht.

Doch nicht nur für sie war der erste Ultramarathon-Spendenlauf, der im Rahmen des 9. Backesdörferfestes der Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg stattfand, ein voller Erfolg. Neben den Teilnehmern, Helfern sowie Spendern und Sponsoren freuten die Westerwälder Clowndoktoren und die VdK Ortsverbände in der VG Wallmerod, dass sie einen Spendenscheck in Höhe von 7.100 Euro in Empfang nehmen konnten.

Leben im Dorf - Mobil mittendrin

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

dorfmobil 2019DORFMOBIL hat sich bewährt - Ab sofort läuft der Regelbetrieb

Der Verbandsgemeinderat hat in seiner Sitzung am 19.09.2019 einstimmig der Fortführung des DORFMOBIL zugestimmt. Nachdem das Angebot sehr gut angenommen wird und bereits in der Testphase über 400 Fahrten durchgeführt wurden, soll die Mobilität für Jung und Alt in der VG Wallmerod auch weiterhin ermöglicht werden.

Innerhalb der VG Wallmerod werden Fahrten für berechtigte Personen zum Festpreis von 5 Euro angeboten. Berechtigte Personen sind alle Einwohnerinnen und Einwohner unter 18 und über 70 Jahre, zudem alle in ihrer Mobilität eingeschränkten Personen. Andere Personen können das Angebot nutzen, wenn mindestens eine berechtigte Person transportiert wird.

logo lid mobil 150HOTLINE 06435-508508

Beim 9. Backesdörferfest war wieder überall was los

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Weltersburg Backesdoerferfest 2019Buntes Programm und leckere Köstlichkeiten lockten die Besucher von Dorf zu Dorf

Acht Jahre lang konnten sich die Organisatoren, Helfer und Besucher des Backesdörferfestes über strahlenden Sonnenschein freuen. Doch auch wenn das große gemeinsame Fest der beiden Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg diesmal nicht bei optimalen Witterungsbedingungen stattfand, so waren doch alle Stationen gut besucht. Durch die kurzen Regenschauer ließen sich die Besucher die gute Stimmung nicht vermiesen. Sie rückten ihm wahrsten Sinne des Wortes enger zusammen und genossen die Gespräche, die gebotene Live-Musik und die verschiedenen Aktionen, die für Kurzweil sorgten. Lobende Worte galten den vielen ehrenamtlichen Helfern, die wieder zum Gelingen beigetragen hatten. Die örtlichen Vereine und Bürger boten ein buntes Programm, das alle Generationen ansprach. Spiel und Spaß standen dabei ebenso im Mittelpunkt wie das leibliche Wohl. Vielfältig und lecker waren die deftigen und süßen Köstlichkeiten, die großen Anklang fanden.

Das „fliegende Klassenzimmer“ ist gelandet

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .


Fr, 26.7.2019 18:45 Uhr, Landesschau Rheinland-Pfalz, SWR

Erweiterungsbau der Grundschule Weroth steht kurz vor der Fertigstellung

Weroth. Frei nach dem Erich-Kästner-Klassiker „Das fliegende Klassenzimmer“ wurde an der Grundschule in Weroth ein neues Klassenzimmer errichtet. Der neue Klassenraum nebst Zugang zur Schule wurde in vier Wochen Bauzeit in der Zimmerei Schlag & Pröbstl aus Herschbach (Oww.) aus vier Modulen hergestellt und mit einem Kran an seinen Bestimmungsort gehoben. Notwendig wurde diese Maßnahme durch die gestiegene Schülerzahlen für das Schuljahr 2019/20, die eine Erweiterung der bestehenden vier Schulklassen um eine weitere Klasse notwendig machten. Wie von Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder zu erfahren war, wurde auf eine herkömmliche Bauweise verzichtet „um auf eine längere Baustelle am bestehenden Schulgebäude zu verzichten“. Der Erweiterungsbau kostet insgesamt rund 206.500 Euro. Einem Antrag auf Förderung aus dem Kommunalen Investitionsprogramm 3.0 Kapitel 2 Schulbaumaßnahmen des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz wurde stattgeben und so übernahm der Bund mit 80 Prozent und das Land mit 10 Prozent der förderfähigen Kosten den Löwenanteil in Höhe von 166.050 Euro. Der Eigenanteil für die Verbandsgemeinde liegt bei rund 40.450 Euro. Nachdem die Finanzierung gesichert war, wurde im Januar der Auftrag durch den Verbandsgemeinderat vergeben.

foerderer

www.lebenimdorf.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.