Traumwetter zum ersten Backesdörferfest

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Gemeinsame Aktion übertrifft alle Erwartungen

backesdoerferfest-startMehr als zufrieden mit dem ersten gemeinsamen Backesdörferfest zeigten sich die Initiatoren des Events, die VG-Bürgermeister Klaus Lütkefedder und Gerhard Loos. "Das Motto der Backesdörfer - Heimat, Geborgenheit, Miteinander - wurde am Sonntag eindrucksvoll mit Leben erfüllt.", waren sich beide einig.

Der offizielle "Startschuss" für den ersten großen Backesdörfertag fiel an der Grenze zwischen den Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg auf dem Radweg bei Mähren. Neben den beiden VG-Bürgermeistern waren auch die Vertreter der sieben Ortsgemeinden Bilkheim, Elbingen, Hahn am See, Herschbach (Oww.), Mähren, Salz, Weltersburg gekommen. Gemeinsam mit den ersten Radfahrern und Wanderern eröffneten sie das große Fest, welches im Laufe des Tages viele, viele kleine und große Gäste aus Nah und Fern anlockte.

"Einfach Spitze" war von den unzähligen Besucher zu hören, die das  erste große Backesdörferfest, am vergangenen Sonntag in die sieben teilnehmen Gemeinden live erlebten. Mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen - kurz gesagt, mit einem Traumwetter - wurden die Bemühungen der vielen fleißigen Helfer belohnt, die sich seit Wochen auf diesen besonderen Tag vorbereitet hatten und die sich über die allseits positive Resonanz sichtlich freuten.

Gelungene Premiere

Großes Lob galt den Bäckern und Köchen, die mit einem breiten Angebot an leckeren Köstlichkeiten bestens für das Wohl der Besucher sorgten. Von ofenfrischem Backesbrot und  Kuchen über Eierkäs, Pizza und Aschenbraten bis hin zu Zwiebelkuchen und Pommes reichte die  breit gefächerte Offerte. Zu einem wahren Renner wurden die drei Kartoffelsuppen, die sich der Wahl zur "Westerwaldsteig-Kartoffelsupppe" stellten. Ob als Probe oder Portion, die Nachfrage war so enorm, dass die großen Töpfe schon kurz nach Mittag allesamt leer geputzt waren.

Als einer der drei Rezeptgeber kochte Weltersburgs Ortsbürgermeisterin Gisela Benten gemeinsam mit einigen Helfern ihre Suppe. Den größten Part von den insgesamt 260 Litern Kartoffelsuppe übernahm Alois Baumann aus Elbingen. Bereits einen Tag zuvor hatte der gelernte Koch gemeinsam mit seinem Team 60 Kilo Kartoffel und auch das entsprechende Gemüse geschält und geschnippelt, die Brühe gekocht und sich so auf die Zubereitung der überaus großen Menge vorbereitet.

backesdoerferfest-2011

Backesdörfer-Tour erkundet

Als eine geniale Idee entpuppte sich das Angebot der Planwagen- und Kutschfahrten. Doch auch die Sportfreunde kamen beim Erwandern und Rundradeln auf ihre Kosten. Von Vorteil war die nagelneue Beschilderung der "Backesdörfer-Tour". Konzipiert wurde diese von Jupp Trauth, dem Radroutenfinder für den Westerwaldkreis. Gemeinsam mit Bürgermeister Gerhard Loos und einigen Gästen startete er in Weltersburg zu einer geführten Tour.

Streckenbeschreibung mit GPS-Daten (auch zum Downloaden)
Vom Radclub Höhenmeter, Elbingen

Museums- und Kirchenbesuche, Fußballspiele und Kinderbelustigung rundeten das bunte Programm ab und sorgten so für ein unvergessliches erstes Backesdörferfest, welches aufgrund der vielen positiven Stimmen sicher nach Wiederholung schreit!

backesdoerferfest-2011-2

Weitere Fotos zum Backesdörferfest

Bericht: Westerwälder Zeitung vom 26. September 2011, Seite 9

Bericht: Westerwälder Zeitung vom 26. September 2011, Seite 14

Bericht: Nassauische Neue Presse vom 27. September 2011

foerderer