Lücke im Radwegenetz wurde geschlossen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

redwegenetz-wallmerod-2014-1Der Fahrradweg zwischen Wallmerod und Weroth wurde offiziell seiner Bestimmung übergeben. Mit einem gekonnten Schnitt von Fynn und Neele Ludwig konnte der neue 900 Meter lange Abschnitt freigegeben werden.

An erster Stelle galt der Dank von Bürgermeister Klaus Lütkefedder dem Unternehmer Helmut Müller und der Firma Creaton, die Teilstücke aus dem Firmengelände für diesen öffentlichen Rad- und Wanderweg, zur Verfügung stellten. Ein weiterer Dank des Bürgermeisters ging an den Landesbetrieb Mobilität (LBM) „mit dem wir eine tolle Zusammenarbeit hatten“ und natürlich an die Finanziers der Maßnahme. Aus Bundesmitteln wurden für diesen Radweg insgesamt 150.000 Euro aufgebracht. Von der Ortsgemeinde Wallmerod gab es 20.000 Euro und die Ortsgemeinde Weroth stellte Gelände zur Verfügung.

 

Ein wichtiger Weg, wie bei dieser offiziellen Freigabe von allen Beteiligten betont wurde. Die Entflechtung des Verkehrs-  und einer gefahrloseren Überquerung der Bundesstraße 8 sowie der Landstraße sind von ungeheurer Wichtigkeit. Mit diesem letzten Teilstück wurde außerdem eine Anbindung an ein 12,7 Kilometer langes Streckennetz hergestellt, das nunmehr komplett beschildert ist. So können Radfahrer jetzt Orte wie Niedererbach, Dreikirchen, Weroth, Steinefrenz sowie eine Anbindung an Montabaur per Rad erreichen.

Ein Dank kam auch durch den Ortsbürgermeister von Weroth Frank Reusch. „Wir sind froh dass wir diese Lösung gefunden haben“. Wichtig sei für ihn vor allem, dass hier eine Lücke zum Erreichen der Märkte in Wallmerod geschlossen wurde. Lediglich ein letzter Weg müsste noch verbessert werden, dies sei aber in Vorbereitung. Für den Wallmeroder Beigeordneten Ulf Ludwig war es selbstverständlich bei der Eröffnung des Radweges dabei zu sein, hatte doch die Ortsgemeinde einen wichtigen Beitrag geleistet. „Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Orts- und der Verbandsgemeinde hat prima funktioniert. So wird die Attraktivität der Region weiter gesteigert. Und jetzt bekommen wir in Wallmerod noch mehr Radfahrer zu sehen“ fügte er augenzwinkernd hinzu.

redwegenetz-wallmerod-2014-2

Fynn und Neele Ludwig schnitten das Band am neuen Radweg durch und gaben damit den 900 Meter langen Abschnitt offiziell frei. Fotos: Häring

Mit der offiziellen Freigabe des Radweges wurde gewartet bis die Beschilderung erfolgt war. Allerdings wurde der Weg schon seit dem letzten Herbst durch Ortskundige genutzt. Es wird noch eine Schranke einbetoniert damit motorisierte Fahrzeuge nicht auf den Radweg kommen. Im Bereich des Waldes konnte eine Sperrung nicht angebracht werden da für den Forstbetrieb die Möglichkeit garantiert bleiben muss hier mit Langholzfahrzeugen entlang fahren zu können. kdh