Bundesjugendspiele an der Realschule plus in Salz

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Um der hoffentlich noch kommenden Sommerhitze zu entgehen, fanden die Bundesjugendspiele in diesem Jahr bereits am letzten Tag im Mai statt. Das Wetter war gut und so konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Sportlichkeit bei etwa 22 Grad Celsius unter Beweis stellen. Im Vorfeld waren von jedem Schüler und jeder Schülerin drei Disziplinen zu wählen. In Kombination mit „Aktion Tagwerk“ wurden wie gehabt auf sportlichem Weg Spenden für Afrika gesammelt. Dazu hatten sich die Schülerinnen und Schüler Sponsoren gesucht, die ihnen pro erreichte 100 Punkte oder pauschal Geld zahlen. Die noch ausstehende Auswertung der erzielten Ergebnisse darf mit Spannung erwartet werden. Die Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen hatten die Wahl: sie durften entweder durch die Teilnahme an den Bundesjugendspielen oder durch einen Arbeitstag Geld für „Aktion Tagwerk“ sammeln.

Radtour der Maxiclubkinder

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Zu einer guten Tradition der Vorschulkinder der Kita St. Gangolf Meudt gehört die Fahrradtour am Ende des letzten Kindergartenjahres. Diese fand bereits zum 7. Male statt und konnte auch als gutes Sozialtraining betrachtet werden. Wie bei kaum einer anderen Sportart zählen u. a. Rücksichtnahme, Konzentration, Ausdauer, Durchhaltevermögen, Impulskontrolle zur den unverzichtbaren Notwendigkeiten. Da die Maxiclubkinder aus Meudt  diese Eigenschaften besitzen, erreichten auch alle Gestarteten nach 18 Km das Ziel, ohne dass es größere Zwischenfälle oder Verletzungen gegeben hätte. Die Fahrtroute ging  in Herrschbach-Wahnscheid los und führte über den Radweg bis nach Westerburg-Sainscheid. Nach einer Rast auf dem öffentlichen Spielplatz ging es zurück nach Herschbach. Begleitet wurden die Kinder durch 2 pädagogische Mitarbeiter und 3 Väter, die auch den Transport der Fahrräder organisiert hatten.

Kräfte Messen in der Kita „Unterm Regenbogen“

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

In der Kita in Herschbach war am Donnerstag dem 08. Juni was los, der Ringerclub Boden war, vertreten durch Enrico Wahl, zu Besuch um den Kindern den Ringersport näher zu bringen. Die Kinder aus der „Hasengruppe“, zurzeit 20 an der Zahl durften im Rahmen ihrer „Turnstunde“ ausprobieren, wie es ist nach Regeln zu Kämpfen und Kräfte zu messen. Um 9.00 Uhr kam der Trainer mit 18 Matten bepackt und begann im Turnraum aufzubauen, eine Schweiß treibende Aufgabe. Gegen 9.30 Uhr durfte die erste Gruppe (6 Jungs) mit einer Erzieherin das Aufwärmprogramm starten. Die Jungs waren sehr aufmerksam und die natürliche Autorität die ein männlicher Trainer auf die Kinder ausübt, tat das Übrige dazu. Nach dem Aufwärmen fanden sich jeweils 2 Kinder zusammen, um leichte Griffe wie „Beingriff“, „Armzug“ oder „Häschengriff“ zu probieren. Alle Kinder waren mit Feuereifer dabei.

Rechenknobeleien zahlen sich aus!

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Am 16. März 2017 nahmen wieder alle Dritt- und Viertklässler der Erich Kästner-Schule Hundsangen neben 284.000 anderen Gleichaltrigen am internationalen Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teil. In 75 Minuten galt es, 24 knifflige Aufgaben im Multiple-Choice-Verfahren zu lösen. Durch die ganzjährig stattfindenden Knobelstunden der Schule bestens darauf vorbereitet, freuten sich die Schüler, ihr erworbenes Können anzuwenden. Damit dies allen Schülern möglich war, übernahm wieder der Förderverein die Startgebühr für jedes Kind. Vielen Dank dafür!

Gründungsveranstaltung ein voller Erfolg

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Schülergenossenschaft an der Realschule plus Salz kann plangemäß zu Beginn des neuen Schuljahrs starten

Ein Name für die Schülergenossenschaft stand am Ende des Gründungsworkshops am 8. Mai noch nicht fest, doch nun ist es amtlich: all in one wird sie heißen. Durch die Gründungsveranstaltung am Nachmittag des 1. Juni in der Aula der Realschule plus Salz führten die Schülerinnen und Schüler (Lea Wassink und Hendrik Eisel) selbst. So begrüßten sie neben Vertretern der Presse, der Schulleitung, des Schulelternbeirats und des Fördervereins auch ihre anwesenden Mitschüler und interessierte Eltern. Die Vertreter der Westerwald Bank Westerburg, Lars Bruckhoff und Marco Treiber, hatten sich ebenso zur Gründungsveranstaltung eingefunden wie Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder.

Mobiles Planetarium besucht die Kinder der KiTa „SaBinchen“

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Im Rahmen des Themas Weltraum und Planeten besuchte uns am 24.05.2017 das mobile Planetarium der Sternwarte Sessenbach. Zunächst wurde den Kindern anschaulich Größe und Konstellation der Planeten unseres Sonnensystems verdeutlicht und der Unterschied von Sternen und Planeten erklärt. Durch eine Schleuse ging es endlich hinein ins Planetarium, dieser Weg war schon sehr aufregend. Dann begann das Abenteuer. Um uns herum befand sich plötzlich der Sternenhimmel, so wie er zu diesem Zeitpunkt zu betrachten war. Die Kinder waren fasziniert und bewunderten dies mit großem Staunen.

Polizeipuppenbühne Koblenz zu Besuch im Kindergarten Herschbach

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

So aufgeregt hat man die Kindergartenkinder lange nicht gesehen, als der große Polizeibus vor unserem Kindergarten hielt. Die zwei Polizisten, die den Kindergarten betraten, wurden mit Ehrfurcht begrüßt. Polizeipuppenbühnen gehören schon seit vielen Jahren zu verschiedenen Polizeidirektionen innerhalb von Deutschland und sind so beliebt, dass wir 2 Jahre warten mussten, um einen Termin zu bekommen. Zu den Themen Unfall- und Kriminalprävention wurden den ganzen Tag verschiedene Aktionen durchgeführt.

Große Sandaktion im Kindergarten St. Elisabeth in Hundsangen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Am Freitag, den 21 April haben alle Kinder und Erzieher gemeinsam die große Sandkiste auf dem Außenspielgelände freigeschaufelt für den neuen Sand. Am Samstag, den 22.04.2017 war es dann soweit. Der Kindergarten bekam neuen Sand für die Sandkiste und auch als Fallschutz unter verschiedenen Spielgeräten wie der Rutsche, dem Klettergerüst und natürlich auch bei der Schaukel. Frei nach dem Motto: „Viele Hände schaffen viel“ haben Eltern und Kinder aus dem Kindergarten gemeinsam angepackt, und so waren 30 Tonnen Sand schnell vom „Niemandsland“ auf dem Außengelände verteilt.

Jugend trainiert für Olympia

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Realschule plus Salz nimmt auch in der Sportart Tennis teil

Am 18. Mai nahmen die Tennis-Mädchen der Realschule plus Salz am Vorentscheid bei Jugend trainiert für Olympia in Koblenz teil. Gegen die sehr starken Gegnerinnen vom Gymnasium auf der Karthause konnten Madeleine Ballmann, Meike Kegler, Duygu Sayan, Natalie Kegler, Paula Steuper und Annika Zeis (Foto: von h.l. nach v.r.) zwar kein Spiel gewinnen, zeigten aber trotzdem eine gute Leistung. Die größte Chance auf einen Punktgewinn für die Realschule plus Salz hatte an diesem Tag Duygu Sayan, die den ersten Satz gewonnen hatte und auch im zweiten Satz vorne lag. Als das Spiel enger und die Ballwechsel länger wurden, schwanden Duygus Siegchancen aufgrund einer Knieverletzung und sie musste ihr Spiel schließlich aufgeben.

mit Unterstüzung von:foerderer-refina