Besuch der zukünfigen Schulkinder der Polizei

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Einen aufregenden Tag verbrachten die zukünftigen Schulkinder der Kita Sonnenau aus Steinefrenz am 10. März in Montabaur. Nach der spannenden Zugfahrt und einen kurzen Fußweg, erreichten 33 Kinder den Konrad- Adenauer- Platz, wo sie von Herrn Kraus von der Polizeistelle in Montabaur erwartet wurden. Herr Kraus überprüfte das Verhalten der Kinder im Straßenverkehr und gab dabei Hilfestellung. So wurde das Überqueren an der Ampel, das Verhalten am Zebrastreifen, das Laufen auf dem Bürgersteig usw. ausgiebig trainiert. Im Anschluss besuchten die Kinder alle gemeinsam die Polizeiwache in der Koblenzerstraße. Herr Kraus hatte den Kindern nicht nur allerhand zu zeigen, wie die Polizeirüstung, die Arrestzellen, die Einsatzfahrzeuge uvm., sondern schulte auch im Gespräch die Kinder zum richtigen Verhalten bei Notfällen und im Straßenverkehr. Zum Ausklang durften die Kinder auf dem naheliegenden Abenteuerspielplatz, dem Quendelberg die letzten Reserven austoben, bis sie von ihren Eltern abgeholt wurden. Alles in allem war es ein erlebnisreicher Tag!

Mülltheater - Müllwegmachen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Ein tolles Erlebnis fand am Donnerstag den 28. März für die Kinder der Kindertagesstätte Sonnenau in Steinefrenz statt. Das Mülltheater des Atelier Natursprung unter der Leitung von Susanne Hildebrandt tagte im Haus Brencede und begeisterte alle Kinder mit einem kunterbunten Figurentheaterstück über Müll in der Landschaft. Darin findet der Vogel Amadeus bei seinen Streifzügen durch die Natur immer wieder verlorene, vergessene oder weggeschmissene Dinge. Was tun mit diesen Sachen, die anscheinend niemanden gehören? Mit Hilfe seines Freundes Harry Pack-Rat, ein bekannter internationalen Müll-Experte, befreit er schnell die Landschaften von allerlei Unrat und schließt dabei sogar neue Freundschaften.

Besuch der 3. Klassen im Stöffelpark

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Am 03.04.2017 machten die beiden 3. Klassen der Astrid Lindgren Schule in Herschbach einen Ausflug in den Stöffelpark nach Enspel. Begleitet wurden die Klassen von Chiara Corzilius, die sich für diesen Tag ein tolles Programm ausgedacht hatte. Aufgeteilt in Gruppen, mit jeweils einem Schüler als Gruppensprecher und einer erwachsenen Begleitperson, informierten die Schüler sich an 5 Stationen auf sehr anschauliche Weise über den Schalenaufbau der Erde, den Maarvulkanismus und Fossilien. Unterschiedliche Aufgaben galt es dabei gemeinsam zu erledigen.

Bei strahlendem Sonnenschein bereitete dies allen großes Vergnügen. Der absolute Höhepunkt war für die Kinder die Suche nach den Fossilien. Mit Hilfe von Messern und Pinseln suchten sie in Schieferspalten nach Abdrücken. Einige Schüler wurden fündig und die Begeisterung war natürlich groß. Gegen Mittag fuhr die Gruppe wieder zurück nach Herschbach. Ein großer Dank gilt Frau Corzilius, die mit großem Aufwand für jedes Kind ein Forscherheft entwickelt und die passenden Stationen zu diesem Heft so abwechslungsreich geplant und aufgebaut hat. Durch sie haben die Schüler nun einen tollen Einblick in die Thematik erhalten.

Realschule plus Salz beim Ringtennis-Cup

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Ringtennisspielerinnen und -spieler der Realschule plus Salz beim Ringtennis-Cup in Neuwied-Niederbieber vertreten

Bereits im Februar hatten sich die Teams The Player aus der Klasse 5d (Finja Bizot, Adrian Govori, Marius Jung und Minna Weidenfeller) und Die unschlagbaren Vier aus der Klasse 6d (Mourice Hammans, Lorena Immel, Ben Jeuk, Anna-Sophie Reschke) über ein schulinternes Turnier für den Ringtennis-Cup des Landes Rheinland-Pfalz am 6. April qualifiziert. Sowohl bei den fünften, als auch den sechsten Jahrgangsstufen waren jeweils 14 hochmotivierte Teams anwesend. Am Ende reichte es für The Player zu einem guten 5. Platz. Die unschlagbaren Vier erreichten sogar das Halbfinale und beendeten das Turnier auf dem vierten Platz.

Kirmes in Niederahr vom 28.04. – 01.05.2017

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Programm:

Freitag, 28.04.2016
20.30 Uhr, Mega Kirmes Disco 2017 in der Sporthalle Niederahr

Das weitere Programm findet im Festzelt auf dem Kirmesplatz statt:

Samstag, 29.04.2016
18.00 Uhr, Vorabendmesse in der Pfarrkirche „St. Josef“ Niederahr
21.00 Uhr, DANCE-Night mit der Liveband „Klangfabrik“ (Einlass ab 20.00 Uhr)

Ein Dankeschön an den Förderverein

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Die Kinder aus der Kita „Unterm Regenbogen“ freuen sich riesig über zwei neue Rädchen, die uns der Förderverein gespendet hat. Durch die unbeständige Witterung dürfen die Rädchen im Moment drinnen genutzt werden. Unser langer Flur lädt zum Fahren ein und die Kinder können ihre Technik üben und verfeinern. Durch die großzügige Spende unseres Fördervereins können Kinder verschiedener Altersgruppen ihr Fahrgeschick schulen, was mit großer Begeisterung genutzt wird.

„Wer rennt, wenn´s brennt?“ – Brandschutzerziehung im Kindergarten!

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

In den vergangenen Wochen ging es in der Gruppe der „Schlauen Füchse“ heiß her, denn die Vorschulkinder der Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“ Herschbach widmeten sich gemeinsam mit ihren Erzieherinnen dem wichtigen Thema „Brandschutzerziehung“! Unter dem Motto „Wer rennt, wenn´s brennt?“ wurden die Jungen und Mädchen spielerisch an das richtige Verhalten im Brandfall herangeführt. Zur sachkundigen Unterstützung hatten die „Schlauen Füchse“ eine Expertin in ihren Kindergarten eingeladen. Unter Anleitung von Feuerwehrfrau Alexandra Zeyda, die auch die Bambini-Feuerwehr in Meudt führt, wurden Verhaltensregeln besprochen, das Alarmieren der Feuerwehr geübt und Streichhölzer richtig entzündet.

Weichen für die Zukunft gestellt

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Klassen 9c, 9d und 9e der Realschule plus Salz besuchten das BIZ der Agentur für Arbeit in Montabaur

Die Hinführung zur Berufswahl ist eines der Kernthemen, zu dem Schule einen wichtigen Beitrag leistet. Dazu arbeitet die Realschule plus Salz eng mit der Agentur für Arbeit zusammen. In diesem Zusammenhang besuchten die Klassen 9c mit Frau Wahrheit, 9d mit Frau Seelbach und 9e mit Herrn Lönartz Anfang April das BIZ der Agentur für Arbeit in Montabaur.

Machen Sie mit beim „Tag der offenen Gartenpforte“

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Welcher Gartenbesitzer im WällerLand möchte mitmachen und auch seine „grüne Oase“ für Gleichgesinnte am „Tag der offenen Gartenpforte“ – am Sonntag, 25. Juni 2017 – öffnen? Diesen Tag nutzen interessierte Naturfreunde, um sich zu treffen. Er ist ein Anlass für vergnügliches Fachsimpeln und zum Ideenaustausch.

Der „Tag der offenen Gartentür“ ist längst ein Begriff geworden. Vor rund 100 Jahren startete dieser Gedanke in England und war mit einer Benefizaktion verbunden. Bei uns hat er vor gut 20 Jahren Fuß gefasst, und hierzulande wird kein Eintritt genommen.

mit Unterstüzung von:foerderer-refina