Lehrgänge erfolgreich abgeschlossen

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

39 Teilnehmer aus dem gesamten Kreis Montabaur beendeten erfolgreich am Samstag, den 26.08.17, ihre Aus- und Weiterbildung.

Den Funklehrgang, der von 21 Teilnehmer besucht wurde, vermittelte den Teilnehmern über zwei Wochenenden, a´ zwei Tage, Theorie und Praxis der Funkkommunikation mittels Analog- und Digitalfunk.

Die Teilnehmer kamen aus insgesamt 9 unterschiedlichen Feuerwehren, drei Unterschiedlichen Werksfeuerwehren und von der Arbeiter-Samariter-Bund Rettungshundestaffel Westerwald.

Zum Lehrgangsabschluss dankte der Stellvertretender Kreisfeuerwehrinspekteur Hartmut Karwe dem Engagement und der Bereitschaft, der Teilnehmer, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Einschulungsfeier an der Realschule plus Salz

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

Am 15. August durfte die Realschule plus Salz 78 neue Schülerinnen und Schüler begrüßen. „Seite an Seite“, wie von den Klassen 6c und 6d besungen, werden sie die kommenden Jahre miteinander und voneinander lernen. Die Kinder erfuhren mithilfe von Bildkärtchen, die traditionell von den fünften Klassen des Vorjahrs gebastelt wurden (in diesem Jahr: Schildkröten, Wale, Delfine und Haie), in welchen Klassen sie in den kommenden zwei Jahren unterrichtet werden:

Klasse 5a: Siegfried Quirmbach
Klasse 5b: Christopher Wolf
Klasse 5c: Natalie Lanzel
Klasse 5d: Gabriele Kreß

Schulfest an der Linden-Grundschule in Weroth

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

Am Samstag, dem 20.Mai 2017 gab es an der Lindengrundschule Anlass zum Feiern. Der Förderverein der Schule hat ein neues Klettergerüst für den Schulhof finanziert und auch den Aufbau in eigener Regie durchgeführt.

Nachdem im letzten Herbst der Vorstand beschlossen hatte, ein neues Spielgerät anzuschaffen, löste die Mitteilung bei den Schülern und Schülerinnen große Freude aus. Mit Feuereifer überlegten und berieten sie, wie denn das neue Spielgerät aussehen sollte. Schließlich einigte sich der Schülerrat, in dem alle Klassen vertreten sind, auf ein Klettergerüst, das Möglichkeiten zum Hangeln und zum Balancieren bieten soll.

Backesdörferfest 2017 findet am Wahlsonntag statt

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Für Cabrio- und Pedelec-Tour ist Voranmeldung erforderlich

Logo BackesdoerferDas Backesdörferfest fällt in diesem Jahr mit dem Termin der Bundestagswahl am 24. September zusammen. Das ist eine Herausforderung für die Akteure, die sich um das leibliche Wohl der Gäste in den vielen Backesdörfern bemühen. Räume werden als Wahlbüro benötigt, das Personal ist als Wahlhelfer eingesetzt. Trotzdem ist es gelungen, auch in diesem Jahr wieder ein attraktives Angebot für Jung und Alt zusammenzustellen. In 8 Orten gibt es Angebote rund um das knusprige Backesbrot, traditionelles Handwerk, Wandern und Radfahren oder zur gemütlichen Einkehr. Und die bewährten Pendelbusse transportieren auch in diesem Jahr die Besucher von einer Attraktion zur nächsten.

Streit der Regenbogenfarben

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Im Kindergarten in Hundsangen trafen sich die Vorschulkinder am 22.05.2017 mit Frau Reusch – Habel um gemeinsam eine Geschichte zu erarbeiten. Die Kinder legten aus verschiedenen Materialien wie z. B. Tüchern, Figuren, Tieren, Pflanzen eine Welt die sie mit Gräuschen von Regen, Meeresrauschen und Bachläufen begleiteten. Als die Kinder damit fertig waren, las grau Reusch – Habel die Geschichte der Regenbogenfarben vor. Vor langer Zeit begannen die Farben diese Welt zu streiten. Jede wollte die Beste, Wichtigste, Schönste sein. Ein Gewitter kam und die Farben rückten zusammen. Sie merkten dass die auch in Frieden zusammen leben können. Die Kinder legten aus verschiedenfarbigen Tüchern einen Regenbogen. Durch das aktive Mitmachen waren die Kinder an diesem Morgen mit Begeisterung bei der Sache.

Abschlussfahrt der Vorschulkinder nach Wiesbaden ins „Haus der Sinne“

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Am 13.06.2017 machten sich die Wackelzähne des Kindergarten Hundsangen auf den Weg nach Wiesbaden. Dort angekommen entdeckten die Kinder zunächst den Spielplatz. Nach ausreichender Bewegung starteten sie ein Projekt „Werkstatt und Wirkstatt Feuer“, mit dem Projektleiter Tom. Zunächst saßen die Kinder auf einer tollen Tribüne und horten zu wie Tom ihnen die Bestandteile des Feuers erklärte. Im Anschluss waren alle Kinder gefragt. Jedes musste dazu beitragen, die Materialien für das zu besorgen. Damit wurde der Wir-Sinn gestärkt, denn nur wenn alle mitmachen entsteht ein Feuer. Alle Brennmaterialien waren herangeschafft und unter einer gr0ßen Lupe wurde das Feuer angezündet.

Besuch bei der Feuerwehr

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Am 24.05.2017 war es soweit, die „Wackelzähne“ des Kindergarten Hundsangen gingen gut vorbereitet zur Hundsänger Feuerwehr. Herr Georg Höhn, selbst Feuerwehrmann, begrüßte die Kinder recht herzlich mit der Handpuppe „Funkie“. Er erklärte den Kindern an einem Vormittag den Brandschutz und die verschiedenen Aufgaben der Feuerwehr. Die Kinder lernten die Notfallnummer 112, wie verhalte ich mich bei Feuer und Tauch und beim Umgang mit Feuer. An dem Modell eines Playmobilhauses zeigte Herr Höhn den Kindern sehr anschaulich die Gefahren des Rauches. Großes Interesse zeigten die Kinder an der Ausrüstung eines Feuerwehrmannes und an dem Feuerwehrauto. Das Spritzen mit Wasser aus dem großen Schlauch und Hydranten macht besonders viel Spaß. An diesem Vormittag machte Herr Höhn den Vorschulkindern viel Freude.

FCK-FAN-CLUB überreichte Spenden

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Der Vorsitzende des FCK-FAN-CLUB Kuhnhöfen/Arnshöfen Gerhard Hehl überreicht eine Spende in Höhe von 1500 Euro aus dem Erlös des jährlichen Tippspiels an das Sankt Thomas Hospiz in Dernbach und erhöht damit die Gesamtsumme der Spenden der letzten Jahre auf 5.300 Euro

Der FCK-FAN-CLUB Kuhnhöfen/Arnshöfen unter seinem Vorsitzende Gerhard Hehl überreichte eine weitere Spende von 1.500 Euro für das Sankt Thomas Hospiz in Dernbach an die Koordinatorin des Hospizvereins Westerwald, Frau Katja Müller. Bereits in den beiden vergangenen Jahren konnte der Fanclub aus den beiden Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Wallmerod den Neubau des Hospizes mit einer Spende von 3.800 Euro unterstützen. Umso mehr freute sich die Koordinatorin des Hospiz Vereins.

mit Unterstüzung von:foerderer-refina