Zeitzeugen im Geschichtsunterricht

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Zeitzeuge2012 Bert-WoudstraIm Rahmen dieses Unterrichts besuchte Bert Woudstra, ein 80-jähriger Niederländer mit seiner Gattin die Klasse 10 der Realschule plus in Salz und präsentierte mit bewegenden Worten und eindrucksvollen Bildern 90 Minuten lang seine Erlebnisse der deutschen Besatzung in Holland von 1940 bis 1945. Bert Woudstra ist Nachkomme einer deutschen Jüdin aus dem Westerwaldort Meudt und seines jüdischen Vaters aus Enschede.

Helfer auf 4 Pfoten zu Gast in der Grundschule in Niederahr

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

4-Pfoten-zu-Gast-NiederahrLearning by doing - dazu hatten die Schüler in vier Unterrichtsstunden ausgiebig Gelegenheit. Die netten Damen des Hundebesuchsdienstes brachten 3 speziell geschulte Hunde mit und zeigten den Dritt- und Viertklässlern den richtigen und sicheren Umgang mit Hunden. Verschiedene Situationen wurden konkret geübt, um so mögliche Ängste abzubauen, aber auch den nötigen Respekt aufzubauen. Kein Zweifel - So macht Schule Spaß!

Abenteuerreise durch Wald und Flur

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Vorschulbande-Berod-wald-flurDie Vorschulbande Berod machte mit Philipp Schiefenhövel einen Spaziergang durch Wald und Flur in Molsberg. Dank eines Waldspieles wurde die Begegnung mit der Natur zur spannenden Abenteuerreise. Wir entdeckten Froschlaich, Rehspuren, Dachskot und einen Dachsbau auf unserem Weg. Die zweistündige Exkursion ging wie im Flug vorbei und Daniel, Line, Luai, Lilian und Philipp bedankten sich für den tollen Vormittag.

Ich bin der Neue! Darf ich mich vorstellen?

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Arec-vom-Keltenring1Ich bin der Neue in der Adolf-Reichwein-Grundschule Meudt. Mein Name ist Arec. Genaugenommen Arec vom Keltenring. Ich bin ein Brandlbrackenrüde, 4 Jahre alt, äußerst gut erzogen und kinderlieb. Natürlich werde ich regelmäßig geimpft und entwurmt. Außerdem habe ich einige Prüfungen bestanden, in der mein Gehorsam und meine Erziehung getestet wurden.

Vorschulbande Berod besucht Naturkundemuseum

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Vorschulbande-Berod-Guenther-KrummAm 04. Oktober ging es mit der Vorschulbande Berod nach Hahn am See. Herr Günther Krumm begrüßte uns herzlich und wir hörten gespannt seinen Erzählungen von Wildschweinen, Rehen, Störchen und vielen anderen Tieren zu. Das Naturkundemuseum mit seinen zahlreichen Tierpräparaten ist ein tolles Ausflugsziel finden die Vorschulkinder Berod!

André Menges - stellvertretender Wehrführer

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Feuerwehr-Obererbach-MengesAndré Menges folgt Christian Brass als stellvertretender Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Obererbach

Am 18.08.2010 wurde Christian Brass zum stellvertretenden Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Obererbach gewählt. Aufgrund der zeitlichen Belastung durch sein Studium konnte die noch erforderliche Gruppenführerausbildung seit der Beauftragung als stellvertretender Wehrführer nicht abgeschlossen werden. Die zeitliche Belastung von Studium und Ehrenamt waren auch der Auslöser für seine Bitte um Entpflichtung aus dieser Funktion. Für den 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde, Werner Zingel, eine absolut nachvollziehbare Entscheidung.

„Singsations“ holte Goldmedaille

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Singsations-2012-Konzertchor-WallmerodGroßer Erfolg für unsere Mädels vom Konzertchor. Als tragende Säule von „Singsations“ erhielten sie für die nächsten vier Jahre den Titel „Pop/Jazz/Gospel Leistungschor des Landes Rheinland-Pfalz“. Beim Leistungssingen in Ochtendung, erhielt der Chor unter der Leitung von Jessica Burggraf in der Kategorie Pop/Jazz/Gospel die höchste zu vergebende Note Sehr Gut. Und das gleich vier Mal!

Leuchtende Rommele gingen auf Wanderschaft

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Leuchtende-Rommele Masgeik-StiftungGenauso wie im letzten Jahr fand auch die zweite Veranstaltung zu den „Leuchtenden Rommele“ der Will und Liselott Masgeik-Stiftung enorm hohen Anklang und so waren über 90 große und kleine Teilnehmer nach Molsberg gekommen um Rommele-Laternen zu schnitzen. Dieser alte Brauch hat im Westerwald lange Tradition. Allerdings ist er in den vergangen Jahre und Jahrzehnten immer mehr in Vergessenheit geraten, da die für die Schnitzarbeiten notwendigen Runkelrüben nur noch selten von heimischen Landwirten angebaut werden.

Kindergarten „Zwergenburg“ Berod

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Kindergarten-ZwergenburgDie Vorschulbande Berod machte sich am 27. September auf den Weg zur Tierarztpraxis Große in Girkenroth. Gleich nach der Begrüßung durften wir bei der Behandlung eines „Notfalls“ assistieren. Nachdem uns Frau Große auf sehr interessante Weise ihre Praxis gezeigt hatte, waren wir gefragt!!! Was hatte wohl der Hund auf dem Röntgenbild verschluckt?! Keine leichte Aufgabe, doch für unsere Vorschulbande kein Problem. Zum Schluss noch mal ein herzliches „Danke schön“ an Martina Große!
mit Unterstüzung von:foerderer-refina

www.lebenimdorf.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.