Großzügige Sachspende der Firma ISOLAB-Laborgeräte

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Sachspende-ISOLABDie Laborgeräteherstellerfirma ISOLAB in Wertheim, eine der wenigen Hersteller mit eigener Rohkörperfertigung, unterstützt die Arbeit im Chemieunterricht der Realschule+ in Salz durch eine Spende vom Arbeitsgeräten im Wert von ca. 2 000 €. Dazu gehören Büretten, Titrationsgeräte zur Bestimmung von Konzentrationen und ph-Werten, Bechergläser und Messzylinder für Schülerversuche. Destillationsgeräte wie Rundkolben und Kühler zum Trennen von Flüssigkeiten werden die Schüler begeistern.

Suchtprävention

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

2013-SuchtpraeventionAm 24.04. und 26.04.2013 wurde an der Realschule plus Salz in Zusammenarbeit mit Rainer Kuhmann, Diplom-Sozialpädagoge vom Diakonischen Werk im Westerwaldkreis in den siebten Klassen eine Suchtpräventionsmaßnahme durchgeführt. Hierbei wurden die Jugendlichen im Plenumsgespräch und einem anschließenden Stationenlernen in Kleingruppen zu verschiedenen Suchtformen aufgeklärt. Als Ursache des Konsums wurde z. B. der Gruppenzwang thematisiert, wodurch die Jugendlichen zum bewussten „Nein-sagen“ ermutigt werden sollten.

Sponsorenlauf 2013: Grundschüler erlaufen 1850 € für den Förderverein

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Sponsorenlauf-2013Jedes Jahr machen sich die Hundsänger Erich Kästner-Schüler auf den Weg und suchen sich Sponsoren für eine von ihnen zu absolvierende Kilometerstrecke, um damit soziale oder schulische Projekte finanziell zu unterstützen. So haben die Kinder in den letzten Jahren schon viel Gutes tun können und z.B. die Limburger Lebenshilfe, die Gießener Kinderkrebsstation, Schulpatenschaften in Pakistan, Therapien für behinderte Kinder in Hundsangen, die Rumänienhilfe der Kolpingfamilie und viele andere Projekte fördern können. Die Schülerinnen und Schüler in Hundsangen wissen, dass sie viel Glück haben, dass sie gesund sind und in einem Land leben, in dem man die Schule besuchen kann, in dem kein Krieg herrscht und es ihnen auch finanziell gut geht.

25 Feuerwehrleute zu Truppführern ausgebildet

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Truppfuehrer-2013Am Samstag, 27.04.2013 haben 25 Feuerwehrleute aus den Verbandsgemeinden Wallmerod, Höhr-Grenzhausen und Montabaur sowie der Werkfeuerwehr Klöckner Pentaplast Ihre Ausbildung zum Truppführer abgeschlossen. Nachdem Sie die Grundausbildung erfolgreich durchlaufen hatten und Erfahrung in den heimischen Feuerwehren gesammelt haben begannen die 25 unter den kritischen Augen von Kreisausbilder Reinald Sturm im April Ihre erste Führungsausbildung in Wallmerod. An 3 Wochenenden wurden Sie auf die spätere Aufgabe, einen Trupp im Einsatz zu führen, vorbereitet. Neben Gesetzeskunde und Einsatztaktik standen natürlich auch einige praktische Stunden auf dem Lehrplan.

Vollpension für Wildbienen – Start des Kinder- und Jugendprogramms 2013

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Lukas-Maximilian-HotelbesitzerWildbienen und anderen Insekten fehlt es immer mehr an geeigneten Nistmöglichkeiten. Gemeinsam mit Kindern der Verbandsgemeinde Wallmerod bauten Leander Hoffmann sowie Elke und Harald Anzion kleine Nisthilfen für den heimischen Garten. Die Kinder lernten die Bedeutung von Wildbienen kennen und bohrten fleißig verschieden große Löcher in Buchenhölzer. Diese bekamen noch ein Dach und einen Henkel, damit sie z.B. in Apfelbäume gehängt werden können. Diese Veranstaltung bildete den Start des Kinder- und Jugendprogramms im Jubiläumsjahr der NABU-Gruppe.

Regenbogenkinder aus Niederahr suchen Dornröschen & das Schlossgespenst

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Regenbogenkinder-NiederahrNachdem sich die Regenbogenkinder in den letzten Wochen mit dem Thema „Märchen & Sagen“ beschäftigt hatten, wurde es Zeit, ein „echtes“ Schloss zu besichtigen. Die Kinder bekamen die Einladung einer Mutter, das Schloss in Montabaur zu besuchen. Nachdem der steile Schlossberg erklommen war, begegneten die Kinder schon der ersten Ritterrüstung. Dann durften sie sich das ehemalige Verlies und den Rittersaal anschauen. Es gab auch einen tiefen Brunnen und einen Geheimweg zu finden. Nach Rapunzel und Dornröschen suchten die Kinder vergebens. Auch ein Schlossgespenst war nicht zu finden. Dafür glaubten manche aber, einen Tiger und sogar einen Drachen gesehen zu haben.

Heimische Acker- und Wildkräuter

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Heimische-Acker-WildkraeuterFast 40 Teilnehmer waren zu der letzten Veranstaltung der Will und Liselott Masgeik-Stiftung gekommen um im Rahmen einer pflanzenkundlichen Wanderung mehr über die Artenvielfalt der heimischen Acker- und Wildkräuter zu erfahren. Geleitet wurde die Gruppe von Johannes Zühlke von der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie in Rheinland-Pfalz (GNOR). Nachdem Hella Weigand als Vorstandsmitglied der Stiftung Herrn Zühlke und die Teilnehmer begrüßt hatte, ging es auch schon bald in die Offenlandfläche rund um Zehnhausen.

2. Seniorengruppenleitertreffen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Seniorengruppenleitertreffen-2013Bürgermeister Lütkefedder hatte zum 2. Seniorengruppenleitertreffen in die Verbandsgemeindeverwaltung eingeladen. Bevor bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde ein reger Austausch geführt wurde, bedankte er sich bei allen Anwesenden für die geleistete Arbeit in den letzten beiden Jahren. Anschließend wurden gemeinsame Erfahrungen, Wünsche und Anliegen besprochen.

Die Astrid-Lindgren-Grundschule in Herschbach feiert 50. Geburtstag

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

50. GeburtstagUnterhaltsamer Festakt  -  Sehenswerte Projektarbeiten  - fröhliche Geburtstagfeier

Wenn eine Schule 50 Jahre alt wird, ist das ohne Zweifel ein guter Grund zum Feiern. Das war am Freitagnachmittag an der Astrid-Lindgren-Grundschule Herschbach auch nicht anders, wo Schüler, Lehrer, Eltern und Großeltern sowie Vertreter der Kommunen den 50. Geburtstag ihrer Schule feierten. Nicht selten gibt es bei derartigen Anlässen viele Reden von vielen wichtigen Leuten. Das war in Herschbach aber ganz anders. Hier standen Singen, Spielen und Spaßhaben ganz im Vordergrund.
mit Unterstüzung von:foerderer-refina

www.lebenimdorf.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.