Feuerwehr in erweiterter Erster Hilfe ausgebildet

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Feuerwehr-Erste-Hilfe-2013Die Feuerwehr hilft bei den verschiedensten Anlässen. Häufig ist sie als Erste an einer Einsatzstelle und einige Einsätze bergen auch ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Daher ist für jeden Feuerwehrangehörigen im Rahmen der Ausbildung ein 16 stündiger Erste-Hilfe Lehrgang Pflicht. Diese Ausbildung wird in regelmäßigen Abständen wiederholt.

Testen Sie Ihr Wissen zum Feuersalamander!

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Der Feuersalamander ist eine charakteristische Leit- und Zeigerart für naturnahe Bachlebensgemeinschaften in unseren Wäldern und ist daher sehr schützenswert. Um einen Überblick über das allgemeine Wissen zum Feuersalamander zu bekommen, führt die Studentin Anna Hannappel der Universität Bonn, im Rahmen ihrer Bachelorarbeit an der Will und Liselott Masgeik-Stiftung für Natur- und Landschaftsschutz eine Umfrage durch und bittet daher um Ihre Unterstützung. Die Online-Umfrage finden Sie unter: www.masgeik-stiftung.de Pro Frage ist nur eine Antwort richtig. Selbstverständlich werden ihre Daten streng vertraulich behandelt und dienen ausschließlich zur Auswertung des Fragebogens. Als Dank verlost die Masgeik-Stiftung unter den Teilnehmern mit der Höchstpunktzahl tolle Sachpreise rund um das Thema „Feuersalamander“. Gefördert wird das Projekt von der Unteren Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung Montabaur. Durch den Fragebogen und die begleitende Öffentlichkeitsarbeit soll das Wissen über den Feuersalamander und seinen Schutz in der örtlichen Bevölkerung erweitert und verbreitet werden.

„SAINT“ rockte Hundsangen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Hunderte von Fans bevölkerten am Samstagabend den Hundsänger Sportplatz. Dem Kulturförderverein und dem Hundsänger Sportverein war es gelungen, eine Band auf den Waldsportplatz „Am Buch“ zu verpflichten, die die Erwartungen der Besucher voll erfüllte. Die acht Musiker der Gruppe „SAINT“ um ihre Sängerin Michele verstanden es von Anfang an die Fans in ihren Bann zu ziehen. Dabei bestach die Coverband vor allen Dingen durch ihre Vielseitigkeit. Die Klassiker wurden bedient, von „Van Halen“ über Bon Jovi bis hin zu „Survivor“. Mit ihnen wurde „gejumpt“, „das Auge des Tigers“ besungen oder „It‘s my Life“ gelebt. Ein Fan von Bon Jovi, die noch vor wenigen Tagen in München beim Livekonzert mit dabei war, bestätigte „SAINT“ ihrem Idol sehr nahe zu kommen: „Die Jungs covern Bon Jovi wirklich sehr gut!“

Känguru-Wettbewerb 2013

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Grundschule-Eichberg-Kaenguru-2013Auch in diesem Schuljahr nahmen wieder alle Dritt- und Viertklässler unserer Schule am Känguru-Wettbewerb teil und stellten sich den mathematisch anspruchsvollen Aufgaben. Das Startgeld für unsere Schülerinnen und Schüler übernahm der Förderverein unserer Schule. Ihm sprechen wir an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön aus. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein kleines Knobelspiel.

Schülerleistungsschreiben 2013 an der RS plus Salz

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Schuelerleistungsschreiben-2013-RSp-SalzSeit 11 Jahren nehmen unsere Schüler/Innen alljährlich am Rheinland-Pfälzischen Schülerleistungsschreiben, ein überregionaler Wettbewerb des Schnellschreibens von landes- und fremdsprachlichen Texten im Tastschreiben, teil. In der Regionalen Schule wurde seit 2000 das Tastschreiben im Rahmen des Wahlpflichtfaches Textverarbeitung unterrichtet, seit Einführung der Realschule plus werden alle Schüler bereits ab der 5. Jahrgangsstufe an das 10-Fingerblindschreiben herangeführt und in den folgenden Jahrgangsstufen vertieft und geübt.

Catania-Projekt 2013 in der Mainzer Phönixhalle

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Catania-2013-RealschulePlus-Salz-31000 singende Schüler – und wir von der RS Salz mittendrin!

Nach fünf Monaten Probenarbeit im Musikunterricht und der Chor-AG saßen am Samstag, den 08.06.2013 fast 50 SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5 und 6 der Realschule+ Salz begleitet von den Lehrerinnen Janine Brenner,  Eva Häfflinger und Katharina Brockamp im Bus nach Mainz. In der Mainzer Phönixhalle trafen wir auf weitere 500 SchülerInnen verschiedener rheinland-pfälzischer Schulen, zwei Solisten, ein Orchester und die Dirigentin Elisenda aus dem spanischen Katalanien. Nach der Generalprobe um 10 Uhr brachten wir nahezu ohne Pause um 11:30 Uhr auch das Konzert hinter uns.

Spende für die Jugendarbeit

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Feuerwehr-Kuhnhoefen-SpendeDie Freiwillige Feuerwehr Kuhnhöfen freut sich über eine Spende der Nassauischen Sparkasse aus der Aktion „50*500“ und dankt recht herzlich dem Unternehmen. Thoma Heibel ist aktives Mitglied der Feuerwehr Kuhnhöfen und seit vielen Jahre auch in der Vorstandsarbeit des Vereins tätig. Als Mitarbeiter der Nassauischen Sparkasse beteiligte er sich in diesem Jahr an der Aktion „50*500“ und stellte in diesem Zusammenhang seine Tätigkeit in der Feuerwehr dem Arbeitgeber, der Naspa, vor.

Als Lohn konnte der Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr Kuhnhöfen Michael Adams  gemeinsam mit Thomas Heibel in Wiesbaden eine Geldspende in Höhe von 500 Euro für die Jugendarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr in Empfang nehmen. Mit der Auktion wurden insgesamt 50 Vereine und Einrichtungen unterstützt, in denen Naspa-Mitarbeiter ehrenamtlich tätig sind.

Museum auf Rädern

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Museum-auf-Raedern-WerothDas „Museum auf Rädern“ des rheinlandpfälzischen Landesmuseum Koblenz (Ehrenbreitstein) besuchte die Kinder des 3. und 4. Schuljahres der Linden – Grundschule Weroth. Mit Spannung wurden die Museumspädagogen von den Schülern erwartet. Diese brachten viele Ausstellungsstücke zum Thema „Steinzeit“ mit. Nach einer kurzen Einführung in die Thematik durften die Kinder selber aktiv werden. Es wurde Mehl gemahlen, der Umgang mit einem Steinzeit-Messer und einem Speer wurde geübt. Mit dem Mikroskop konnte man einen echten Steinzeit-Floh und eine echte Steinzeit-Laus betrachten.

„Wir wollen, dass Sie sicher leben!“

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Kostenlose Sicherheitsberatung der Polizei Westerburg, Sicherheit des Eigenheimes, Schutz für Senioren, Drogen- und Gewaltprävention, sind nur einige Themen, zu denen die Polizei Rede und Antwort steht.

Am Freitag, dem 21.06.2013, von 13.00 bis 17.00 Uhr auf dem Parkplatz beim REWE in Wallmerod kommt das Sicherheitsmobil (SIMO) des Polizeipräsidiums Koblenz zum Einsatz und bietet allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Infos und Anschauungsmöglichkeiten rund um das Thema Sicherheit. Insgesamt ist der SIMO-Einsatz ein Beitrag Ihrer Polizei zur Sicherheits-Partnerschaft mit der Bevölkerung vor Ort.
mit Unterstüzung von:foerderer-refina

www.lebenimdorf.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.