Zu Besuch im Limburger Dom

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Die Maxis aus der Kindertagesstätte Sonnenau in Steinefrenz besuchen den Limburger Dom

Auch dieses Jahr heißt es wieder "Zu Besuch im Limburger Dom." Die 32 Maxis der Kindertagesstätte Steinefrenz besuchten am 27.09.16 sowie am 04.10.16 den Limburger Dom. Gemeinsam mit den Erzieherinnen und einigen Mamas ging es morgens vom Steinefrenzer Bahnhof mit dem Zug nach Limburg.

Dort angekommen, wurde sich auf dem Spielplatz im Tal Josaphat für den langen Tag in der Domstadt erst einmal richtig gestärkt. Nach dem Frühstück ging es voller Elan die große Domtreppe hinauf, wo schon der Domführer auf uns wartete. Nach einer freundlichen Begrüßung führte er uns durch die " Heilige Stadt " , die auf den 12 Grundsteinen der Apostel erbaut wurde und wo Gott in der Mitte wohnt. Der Dom wurde in vier Stockwerken errichtet und alle vier sind begehbar.

„Schlaue Füchse“ im (Vor)Lesefieber!

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

„Von Leseratten und Büchereulen!“ – so hieß das Thema, mit dem sich die neun Vorschulkinder des Kindergartens „Unterm Regenbogen“ in Herschbach in den vergangenen Wochen beschäftigten. Und was liegt da näher, als ein Besuch in einer Bücherei, wo man nach Herzenslust in Büchern stöbern kann? Deshalb machten sich die Jungen und Mädchen an einem sonnigen Herbsttag auf den Weg nach Meudt. Erste Anlaufstelle war dann zunächst das Zuhause ihrer Erzieherin, von wo sie, nach einer leckeren Eispause, schließlich die Kath. Öffentliche Bücherei im Pfarrheim ansteuerten. Hier zeigten sich die Kinder begeistert von der riesigen Menge an Büchern und steckten ihre Nasen neugierig in das Lesematerial ihrer Wahl.

Kleidersammlung

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

in allen Ortschaften der Verbandsgemeinde Wallmerod am 22. Oktober 2016 ab 8.00 Uhr.

Bitte verwenden Sie alle Arten von Verpackungsmaterial. Wegen der Probleme bei der Verteilung unserer Tüten erfolgt keine Ausgabe von Sammeltüten mehr. Der Erlös kommt der ehrenamtlichen Arbeit unserer Helfer zugute. Bei Fragen helfen wir gerne weiter: DRK Kreisverband Westerwald, Tel.: 02663 / 94270

Hintergrundinformationen: www.drk.de/spenden/spenderservice/spendentransparenz/kleidersammlung

Derbyspieltag

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

und Oktoberfest in Herschbach am 15.10.2016,

15:00 Uhr - FSG Herschbach/G./S.II-Meudt II
17:00 Uhr - FSG Herschbach/G./S.I-Meudt I
ab 20:00 Uhr Oktoberfest in der Stadthalle.

Herschbacher Sportverein 1921 e.V

Einschulungsfeier an der Astrid Lindgren Schule

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

28 neue Schulkinder konnten die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer der Astrid Lindgren Schule in Herschbach/Oww. am Dienstag, den 30. August 2016 zu ihrem ersten Schultag begrüßen. Der Morgen begann mit einem feierlichen Gottesdienst unter dem Motto „Der Mensch ist ein Puzzleteil, er ist einmalig im Bild des Lebens“. Anschließend ging es zur Einschulungsfeier, die bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof stattfinden konnte.

Sportlicher Einsatz beim Lauf der Grundschulen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Auf Einladung des TUS Wallmerod beteiligte sich auch die Astrid Lindgren Schule Herschbach Oww. am diesjährigen Wallmeroder Bahnhofslauf. 40 Schülerinnen und Schüler hatten sich angemeldet, von denen 31 tatsächlich an den Start gingen. Damit lagen wir auf Platz 2 der Grundschule Hundsangen, die einen Preis für die größte Beteiligung erhielt. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, wurde es pünktlich zum Beginn des Laufs trocken und später kam sogar die Sonne zum Vorschein. Zunächst starteten die Mädchen, anschließend die Jungs zum 800 m – Lauf. Schnellste mit einer Zeit von 3:15 min. wurde Nathalie Dahlem, die sich noch im 4. Schuljahr angemeldet hatte. Von unseren aktuellen Schülerinnen war Fenja Schwaderlapp mit 3:33 min. als erste im Ziel. Die folgenden Plätze für unsere Schule belegte Anastasia Tatarinowitsch (3:37 min.) und Zoe Lynn Hering (3:52 min.). Schnellster Schüler und (Zweitschnellster aller Grundschulen) war Eric Pistor mit einer tollen Zeit von 3:03 min. Auf den Plätzen 2 und 3 unserer Schule landete Jakob Fries (3:11 min.) und Andrej Leimann (3:28 min.). Einen herzlichen Glückwunsch an alle Läuferinnen und Läufer zu ihrer tollen Leistung

„Ab in den Container“ – Auch (!) ein Beitrag zur Integration

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Ein außergewöhnliches Theaterprojekt bekamen die Zuschauer in Hahn am See zu sehen. Mit „Ab in den Container“ hatte die „Bergbühne“ des Kulturfördervereins der Verbandsgemeinde Wallmerod ein Stück ausgewählt, was sowohl die Zuschauer als auch die Protagonisten auf der Bühne mehr als befriedigte. Denn das Ensemble war um zehn Flüchtlinge erweitert, die seit geraumer Zeit in der Verbandsgemeinde Wallmerod wohnen.

Einschulungsfeier an der Realschule plus Salz

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Am 30. August durfte die Realschule plus Salz 86 neue Schülerinnen und Schüler begrüßen. Die Kinder erfuhren mithilfe von Bildkärtchen, die traditionell von den fünften Klassen des Vorjahrs gebastelt wurden (in diesem Jahr: Buntstifte in vier verschiedenen Farben), in welchen Klassen sie in den kommenden zwei Jahren lernen werden:

Klasse 5a: Olga Tevonyuk
Klasse 5b: Katharina Brockamp
Klasse 5c: Alexander Epp
Klasse 5d: Belinda Nilles

Schwalbenerfassung in Verbandsgemeinde Wallmerod 2016 vorgestellt

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Ein wechselhafter Sommer mit viel Regen aber auch viel Sonne neigt sich dem Ende zu und mit ihm verlassen immer mehr Rauch- und Mehlschwalben den Westerwald, um in ihre Überwinterungsgebiete in Afrika zu fliegen. Der Mauersegler hat den Westerwald bereits großteils verlassen. Im Juni und Juli hatten zahlreiche ehrenamtliche Vogelkundler unter der Leitung der Will und Liselott Masgeik-Stiftung aus Molsberg die Bestände von Mehl- und Rauchschwalbe und des Mauerseglers in der Verbandsgemeinde Wallmerod erfasst. In einer Abschlussbesprechung stellte der Naturschutzreferent der Stiftung Philipp Schiefenhövel jüngst die Ergebnisse der flächigen Erfassungsarbeit vor: Insgesamt konnten die dreizehn Schwalbenerfasser an 315 Häusern der Verbandsgemeinde besetzte oder unbesetzte Schwalbennester ausfindig machen.

mit Unterstüzung von:foerderer-refina