VG Wallmerod hält viel vom Energiesparen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Dem Ziel des Aktionsprogramms Energie 2020 ein großes Stück näher

Die Verbandsgemeinde Wallmerod ist groß im Energiesparen und verbrauchte im Jahr 2015 immerhin schon 27 Prozent weniger Heizenergie und 5 Prozent weniger Strom. Diese Zahlen stellte jetzt Bürgermeister Klaus Lütkefedder vor. Das Ziel laut Aktionsprogramm „Energie 2020“ der Verbandsgemeinde Wallmerod, 30 Prozent weniger Heizenergie und 10 Prozent weniger Strom zu verbrauchen, ist also nicht mehr fern.

Demzufolge beginnt sich der Einsatz von Fotovoltaikanlagen, einem Blockheizkraftwerk und einer Brennstoffzelle zu rentieren. Anlagen, mit denen 21 Liegenschaften der Verbandsgemeinde Wallmerod, dazu gehören sieben Schulen, acht Sportanlagen, fünf Feuerwehrgerätehäuser und ein Rathaus, versorgt werden. Mithilfe dieser Techniken ist im vergangenen Jahr bereits mehr Energie erzeugt worden, als genutzt wurde. Das Gleiche gilt für den Strom, der zu 120 Prozent selbst erzeugt wird.

Neben einer Anpassung der Technik an heutige Gegebenheiten helfen aber auch die Organisationsstrukturen beim Sparen. So gibt es seit 2011 ein übergreifendes Gebäudemanagement mit hauptamtlichen Mitarbeitern sowie eine Kooperationsvereinbarung mit Energieversorgern. Der jährliche Energiebonus für Schulen und Feuerwehren sorgt für zusätzliche Anreize, Energie zu sparen. Zudem sind die technischen Anlagen an der Schule in Niederahr und dem Feuerwehrgerätehaus Wallmerod (2011), der Sportanlage Wallmerod (2012) sowie den Schulturnhallen in Hundsangen und Meudt sowie das Feuerwehrgerätehaus in Steinefrenz (2013) optimiert worden.

Es folgte im Jahr 2013 die energetische Sanierung des Rathauses in Wallmerod sowie im Jahr 2014 der Anlagen von Freibad, Grundschule, Sporthalle und Feuerwehrgerätehaus in Hundsangen. Im Jahr 2015 bekam die Grundschule in Hundsangen eine neue Heizanlage. Zudem gibt es seit dem vergangenen Jahr in der Verbandsgemeinde Wallmerod ein regelmäßiges Energieaudit sowie ein Energiemanagement. All dies wird seit dem Jahr 2010 über eine monatliche Datenerhebung aller Gebäude der Verbandsgemeinde transparent gemacht. Dazu wurde ein eigenes Werkzeug, ein sogenanntes Benchmarktool, entwickelt.

Energiebilanz Schulen 2015

Sieben Schulen und als Einheit die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Wallmerod bekamen auch in diesem Jahr wieder den sogenannten Energiebonus ausbezahlt.

Susanne Willke, Westerwälder Zeitung vom Mittwoch, 4. Mai 2016, Seite 15

foerderer