Verstärkung für das Mediatorenteam der Realschule plus Salz

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

Prüfungsstress und neue Freundschaften

Fünfzehn Streitschlichter-Azubis der Klassenstufen 8 und 10, vier „alte Hasen“ (bereits ausgebildete Mediatoren) aus den 10. Klassen und zwei Lehrkräfte verbrachten drei aufregende Tage im Grafenschloss Diez (Jugendherberge). Auf dem Plan ganz oben standen die schriftliche und praktische Prüfung, welche die Jungen und Mädchen berechtigt, in Streitfällen in der Schule Schlichtungsgespräche zu führen.

Am ersten Tag wurden die Prüfungsinhalte intensiv unter Leitung der „alten Hasen“ in kleinen Gruppen geübt. Petrus war uns gnädig, so dass wir das schöne Wetter in den Außenanlagen des Grafenschlosses genießen konnten. Im Rollenspiel wurde das Schlichtungsgespräch zu verschiedenen Streitfällen trainiert. Die „alten Hasen“ gaben den Azubis Tipps und machten ihnen Mut. Der Stoff der theoretischen Prüfung war bis in die tiefe Nacht Thema. Kooperative Spiele und gemeinsame Freizeitaktivitäten halfen, die Prüfungsangst für kurze Momente auszublenden und stärkten den Teamgeist. „Es war eine tolle Erfahrung, mit anderen Leuten, die man gar nicht so gut kennt, zu lernen und Spaß zu haben.“ (Alena)

Der Donnerstag stand im Fokus der Prüfungen. Blasse Nasen, zitternde Hände – die Aufregung war den Schülerinnen und Schülern deutlich anzusehen. „Vor der Prüfung war ich aufgeregt, doch ich wurde von Lehrern und Freunden unterstützt.“ (Renée)

In den kleinen Einheiten der praktischen Prüfung inszenierten zwei Mediatoren einen Streit, den die beiden Prüflinge schlichten mussten. Hier galt es die einzelnen Schritte des Schlichtungsgesprächs einzuhalten, angemessen zu kommunizieren, aktiv zuzuhören, die Streitenden miteinander ins Gespräch zu bringen und Verständnis für die Sichtweise des anderen aufzubauen. Schließlich fanden die Streitenden über das Brainstorming einen Weg zu einer für beide Parteien akzeptablen Lösung.

Am Abend stand fest: „Alle haben die Prüfung bestanden!“ Lisa Mendler, Jana Schönfelder, Tabea Siefert, Hendrik Eisel und die Lehrerinnen Ricarda Dietrich-Cziudai und Stephanie Bachmeier gratulierten den frisch gebackenen Streitschlichtern: Tamina Gefel, Joanna Eisel, Franziska Ferencz, Anna-Marie Borngräber, Jonas Biel (8a), Renée Danz, Justin Hoppe (8b), Antonia Brühl, David Siefert (8c), Alena Krämer, Katharina Plotz, Marie Plüfke, Annika Zeis, Laura Fein (8d), Leon Hannappel (10e). Besonders stolz waren die Schülerinnen und Schüler, weil sie die Tradition ihrer älteren Geschwister an der Realschule plus Salz fortsetzen und in die Fußstapfen ihrer ehemaligen Klassenpaten treten konnten. „Ich habe meine Klassenpatin getroffen und war so stolz, ihr erzählen zu können, dass ich nun auch Streitschlichterin werde.“ (Franziska)

Das Patenprojekt bildete den zweiten Schwerpunkt dieser Seminartage. Zwei Streitschlichter bilden jeweils ein Patenteam für ein 5. oder 6. Schuljahr. Sie sind Ansprechpartner bei Problemen, schlichten Streit, organisieren Spielstunden zur Stärkung der Klassengemeinschaft und nehmen an Ausflügen der Klasse teil. Diese Aufgabe nehmen sie mit einem hohen Maß an Eigenverantwortlichkeit wahr– eine wichtige positive Erfahrung für beide Seiten. „Wir achten jetzt viel mehr auf unser Verhalten und auf das, was wir sagen, schließlich sind wir ein Vorbild für unsere Patenkinder.“
foerderer