WZ Sieben Orte feiern Backesdörferfest

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Westerwälder Zeitung vom 26.09.2011

Westerwaldkreis - Es ist eine Premiere und ein Zeichen gelebter Heimat: Am Sonntag feiern sieben Orte aus den Verbandsgemeinden Westerburg und Wallmerod ein gemeinsames Backesdörferfest.Gleichzeitig darf die neue Westerwaldsteig-Kartoffelsuppe probiert und ausgewählt werden.

Von 10 bis 17 Uhr erwarten die Besucher ein buntes Unterhaltungsprogramm, viele Mitmachaktionen und Köstlichkeiten zum Probieren und Stärken. Hintergrund des Festes ist die auf eine Wallmeroder Anregung zurückgehende Initiative „Leben im Dorf – Leben mittendrin“, die dazu geführt hat, dass sich neun Orte zu den so genannten Backesdörfern zusammengeschlossen haben.  In diesen Dörfern sollen die Themen Heimat, Geborgenheit und Miteinander auf besondere Weise vermittelt werden. Das wird auch in einem neuen Logo symbolisiert. Der offizielle Startschuss für das erste große Backesdörferfest, an dem sich sieben der neun Dörfer beteiligen, fällt am Sonntag um 10 Uhr am ehemaligen Bahnhof Elbingen auf dem Rad- und Wanderweg an der Grenze der Verbandsgemeinden zwischen Mähren und Härtlingen.

Im Mittelpunkt der großflächig angelegten Open-Air-Veranstaltung steht nicht nur die Fahrrad-Erkundung der rund 23 Kilometer langen „Backesdörfer-Tour“, die an diesem Tag feierlich eröffnet wird. Vielmehr hat die Tourist Information Westerburger Land gemeinsam mit den Gemeinden ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Dieses reicht vom Brotbacken über Musikdarbietungen, Kinderbelustigung bis hin zu Schmiedevorführungen, Besichtigungen und Fußballspielen. Die verschiedenen Stationen können zu Fuß, mit dem (Elektro-) Fahrrad oder in der Kutsche erkundet werden. Überdies gibt es drei Planwagen, die zwischen den Ortsgemeinden pendeln. Ein breites kulinarisches Angebot gibt sicher Anlass, die heimische Küche am Sonntag einmal kalt zu lassen und gemeinsam mit Familie, Freunden und Bekannten das Fest zu genießen. Auch die Regionalmarke „Kräuterwind“ wird sich präsentieren und die Gaumen der Gäste verwöhnen.

Beim Backesdörferfest ist es endlich soweit: Alle Gäste und natürlich unsere Leser können die drei der neun „Kräuterwind“-Köchen aus einer Vielzahl von Leserrezepten ausgewählten Kartoffelsuppen probieren und für diejenige ihre Stimme abgeben, die ihnen am besten schmeckt. Die Suppe mit den meisten Stimmen wird dann bei dem gemeinsamen Wettbewerb des Westerwald Touristik-Service und unserer Zeitung zur offiziellen Westerwaldsteig-Kartoffelsuppe gekürt. mm

pdf PDF zum Download 595.04 Kb

foerderer