Backesdörferfest bietet wieder buntes Programm

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

backesdoerferfest-logo

Diesmal nehmen zwölf Dörfer aus den beiden Verbandsgemeinden teil

In gut einer Woche, am Sonntag, 29. September findet in der Zeit von 10 bis 17 Uhr das mittlerweile zur Tradition gewordene Backesdörferfest der Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg statt. Offiziell startet das dritte Backesdörferfest um 10 Uhr in Weltersburg. Auch diesmal dürfen sich die Besucher auf ein buntes, vielfältiges Programm mit Besichtigungen, Führungen und Vorführungen, Live-Musik und vielen weiteren Attraktionen und Angeboten für Jung und Alt freuen. Für das leibliche Wohl wird wieder bestens gesorgt.

pdfAktionen und Treffpunkte - Übersicht

pdfBackestour 2013 - Plan

pdfBuslinie 1 Fahrplan pdfBuslinie 2 FahrplanpdfBuslinien Übersicht

zipGPS-Daten zur Navigation: Backestour (ovl - gpx - kml)

Bustageskarte kostet 3 Euro

„In den vergangenen Jahren ist das Backesdörferfest immer Top gelaufen“, freut sich Wallmerods VG-Bürgermeister Klaus Lütkefedder über die allseits positive Resonanz des Events, welches aus der Initiative „Leben im Dorf - Leben mitten drin“ entstand. Es soll dazu beitragen, das Bewusstsein für den Wert der Ortskerne wieder zu schärfen. Die Dorfmitte soll wieder als das begriffen werden, was sie lange Jahrhunderte gewesen ist,ein Anziehungspunkt und attraktiver Treffpunkt für alte und junge Menschen.

Der gute Zuspruch in den vergangenen beiden Jahren habe dazu geführt, dass noch mehr Dörfer mitmachen und das Fest somit noch größer und noch besser werde. Diesmal seien zwölf Ortschaften aus den beiden Verbandsgemeinden mit von der Partie. „Überall gibt es ein anderes, ansprechendes Programm“, erläutert Martin Rudolph vom Tourismusmanagement Wäller Land und präsentiert während eines Pressetermins den informativen Flyer, der eine Übersicht über die Stationen und Busverbindungen gibt „Wir haben zwei Bustouren geplant, die die Besucher zum Tagespreis von 3 Euro pro Person von einem Ort zum anderen bringen“, so Rudolph weiter.

Gutscheine für diese Bustageskarte zusammen mit dem Flyer ließen nun die beiden VG-Vertreter gemeinsam mit Elbingens Bürgermeister Horst Hartenfels und dessen Frau Maria als „Luftpost“ in die Höhe steigen, um so - wie auch in den vergangenen Jahren - Werbung für das Fest zu machen. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad über den 23 Kilometer langen Backesdörferweg oder aber per Shuttle-Bus - eine Rundreise lohne sich allemal, sind sich die Vier einig. Welche kulinarischen Köstlichkeiten wo zu genießen sind, das wird diesmal nicht verraten. Fest steht nur, an welchen Stationen Speisen und Getränke angeboten werden.

Aktionen und Treffpunkte

Neben dem Treffpunkt „Plaza am See“ wird in Elbingen wieder rund um das Backes gefeiert. Dort  gehören Brot backen „live“ erleben, Aufstellung und Vorführung von historischem Gerät durch die „Treckerfreunde Girod“ und Fahrradverleih (E-Bike) zum Programm. In Herschbach-Wahnscheid und Kölbingen sind die Anlaufstellen direkt am Radweg. Am Backes in Mähren wurde das Motto etwas abgewandelt und lautet „Baustelle Live erleben“. Diesmal voll mit einbezogen wurde Molsberg mit seinem traditionellen Molsberger Kunsthandwerker Markt, Kinderschminken und Luftballonmodellage, Handwerk live erleben wie Korbflechter, Besenbinder, Kerzenherstellung, ab 13.30 Uhr Führung durch Kapelle und Schlosshof durch Graf von Walderdorff sowie musikalische Unterhaltung mit dem Jugendorchester des Musikvereins „Edelweiß“ Salz.

In Wallmerod ist der Treffpunkt am „Scholze Haus“ wo man Brotbacken „live“ erleben,  Livemusik mit Alleinunterhalter Günther genießen kann. Dort gibt es spezielles Angebot für Kinder, wozu auch eine Hüpfburg gehört. Ev. Kirche 10 Uhr Gottesdienst, „Offene Tür“ für Alle, ab 11 Uhr zu jeder vollen Stunden Musik und Gesang. Wie in den vergangenen Jahren so lädt die Ortsgemeinde Weltersburg wieder auf den Dorfplatz zu Schmiedevorführungen, Bierkrugschieben, Livemusik mit dem Musikverein Weltersburg, Vereinswanderung auf der Backesdörfer-Tour, sowie einem speziellen Kinderangebot ein.

Zum ersten Mal dabei sind die Gemeinden Girkenroth, wo am Sportheim Kinderprogramm und Hüpfburg geboten wird, sowie die Gemeinde Willmenrod. Dort bietet Pfarrerin Monika Kramer die Besichtigung der Ev. Kirche mit Kurzführung an. Des weiteren gibt es Kinderschminken sowie Livemusik mit der Gruppe „Some Songs“, welche Klassiker aus Pop, Rock und Folk zum Zuhören und Mitschnippen präsentieren. Der Verein „Westerwald im Wandel“ bietet Informationen und Gemüse aus der Region. Bilkheim hat diesmal nur eine Anlaufstelle: das „Schloss Neuroth“, welches zu Besichtigung und Führung einlädt. In Hahn am See ist der Treffpunkt „Annemie´s Schauer“. Auch das Naturkundemuseums der VG Wallmerod öffnet an diesem Tag wieder seine Türen. In Salz bietet Pfarrer Anton Jonitz Besichtigung und Führungen (11.30, 15 und 17 Uhr) in der romanischen Kirche aus dem 11. Jahrhundert mit Gang hinauf zum Glockenturm an. Zu den Neueinsteigern gehört auch der Westerburger Stadtteil Gershasen, wo das Backes, Heimat- und Ofenbauermuseum einen Blick in die „guten alten Zeiten“ gewährt.
Text und Foto: Ulrike Preis

 

backesdoerferfest-2013

Auch wenn sich das Elbinger Backes noch als Baustelle präsentiert, zum Backesdörferfest  wird der künftige Mehrgenerationentreff einsatzbereit sein. „Auch hier wird wieder eine attraktive Station geboten“, freuen sich Ortsbürgermeister Horst Hartenfels (von rechts) und dessen Frau Maria gemeinsam mit Martin Rudolph, Tourismusmanagement Wäller Land (von links) und Wallmerods VG-Bürgermeiter Klaus auf zahlreiche Gäste zum großen Backesdörferfest der beiden Verbandsgemeinden.

foerderer