Backesdörferfest mit leckerem Wettbewerb

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

westerwaldsteig-kartoffelsuppeBesucher wählen die "Westerwaldsteig-Kartoffelsuppe"

Bei der Wahl zur Westerwaldsteig-Kartoffelsuppe handelt es sich um eine gemeinsame Aktion des Westerwald Touristik-Service und der Westerwälder Zeitung. Die Besucher des Backesdörferfestes können am kommenden Sonntag, 25. September, Einfluss darauf nehmen, wer Sieger in diesem kulinarischen Wettbewerb wird.

An diesem Tag werden die drei Suppen angeboten, die nach einem besonderen Auswahlverfahren durch "Kräuterwind"-Wirte bereits in die Endauswahl kamen. "Die Suppe mit den meisten Punkten wird die Westerwaldsteig-Kartoffelsuppe", informierte Martin Rudolph, Geschäftsführer der Gesellschaft für Touristik Westerburger Land.

Wie zu erfahren war, wird bei der Suppe nicht nur Wert auf den guten Geschmack gelegt, sondern auch darauf, ob diese sowohl im Privathaushalt als auch in der Gastronomie nachgekocht werden kann. Schließlich soll die Westerwaldsteig-Kartoffelsuppe nicht nur entlang des Westerwaldsteigs, sondern im gesamten Westerwald weite Verbreitung und großen Anklang finden.

westerwaldsteig-kartoffelsuppe

Die beteiligten "Kräuterwind"-Wirte sind: "Landgasthaus zum Alten Fritz" in Asbach, "Hotel zur Post" in Waldbreitbach, "Landgasthof Rücker" in Welschneudorf, "Kräuter- und Wanderhotel Sonnenhof" in Weyerbusch, "Hotel Heinz" in Höhr-Grenzhausen, "Kostbar" in Siershahn, "Gasthaus zum Ochsen" in Neuwied-Rodenbach, "Mundart" Bistrocafé in Montabaur und Hotel "Alte Landratsvilla" Bender in Westerburg.

Soviel kann schon jetzt verraten werden:

Obwohl sich bei den drei Suppen alles um die "Knolle" dreht, sind doch die restlichen Zutaten und auch die Zubereitung recht unterschiedlich. Ob mit Mettwurst, Blutwurst oder Kräuterschmand - allesamt versprechen sie schon jetzt einen Westerwälder Hochgenuss, der lecker ist und für Energie und somit neue Kräfte sorgt.

Die "Kartoffelsuppe mit geräucherten Mettenden" ein Rezept aus dem Hause von Weltersburgs Ortsbürgermeisterin Gisela Benten wird in deren Heimatgemeinde Weltersburg (Verkauf) sowie  Hahn am See (Probe) und Salz (Verkauf) angeboten. In Elbingen (Verkauf) und Bilkheim (Probe) gibt es die "Kartoffelsuppe mit geschmolzener Blutwurst", ein Rezept, welches von Irene Wagner aus Ailertchen eingereicht wurde. Das Rezept der "Kartoffelsuppe mit gebratenen Mettwurstscheiben und Sauerrahm/Kräuterstern" wurde von Harry Zimmermann aus Wallmenroth  abgegeben und kann in Mähren (Probe) und Herschbach (Probe) gekostet werden. Während den Rezeptgebern viel Glück zu wünschen ist, bleibt den Gästen zu sagen: viel Spaß bei der Wahl und vor allem "Guten Appetit!"

Backestour - Radweg wird eröffnet

Jupp Trauth, der Radroutenfinder für den Westerwaldkreis, hat auch die Backesdörfer Tour konzipiert. Er ist überdies verantwortlich für die Beschilderung des Rheinland-Pfalz-Rundweges, der über den Radweg Wallmerod-Westerburg führt. Am Sonntag kommt der passionierte Sportler mit seinem Tourenrad aus dem Hunsrück und wird eine geführte Radtour auf der neuen Strecke anführen. Dabei gibt es genügend Gelegenheit, über die Radwegeplanungen im Westerwald zu diskutieren.
 
Los geht es um 12:00 Uhr in Weltersburg, wo es auch die Möglichkeit gibt, (Elektro-) Fahrräder auszuleihen. Weitere Abfahrtszeiten sind um 13:00 Uhr in Salz, 14:00 Uhr in Bilkheim, 15:00 Uhr in Herschbach, 16:00 Uhr in Hahn am See, 16:30 Uhr in Mähren und um 17:00 Uhr in Elbingen .Ob von Beginn an oder nur etappenweise - alle Interessenten sind eingeladen mitzuradeln!

foerderer