Wird das Bauland durch eine bodenwertbezogene Grundsteuer nicht teurer?

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Der Bodenwert ergibt sich im Wesentlichen aus den zukünftigen Erträgen, die mit einem Grundstück zu erzielen sind. Eine bodenwertbezogene Grundsteuer schöpft einen Teil dieser Erträge ab. Gleichzeitig übt die Steuer einen sanften Druck auf nicht effizient nutzende Eigentümer aus, ihr Grundstück auf den Markt zu bringen – mit der Folge eines steigenden Angebotes. Daher wirkt sich eine bodenwertbezogene Grundsteuer sogar dämpfend auf die Bodenwerte aus – anders als eine Grundsteuer mit Gebäudebezug.