„Nassau-Wäller-Radrunde“ bietet Radspaß ohne Grenzen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Gemeinsamer Radweg verläuft in Hessen und Rheinland-Pfalz; Beschilderung erfolgt bis Ostern „Pünktlich zur neuen Fahrradsaison werden wir mit unserem Gemeinschaftsprojekt „Nassau-Wäller-Radrunde“ an den Start gehen. Die Planung ist mit allen abgestimmt, die Schilder sind bestellt und werden in den nächsten Wochen befestigt, sodass die Strecke nach Ostern befahren werden kann.“ erläuterte Bürgermeister Klaus Lütkefedder den Zeitplan des gemeinsamen Projektes bei der Vorstellung im Rathaus der Verbandsgemeinde Wallmerod.

pdfKarte der „Nassau-Wäller-Radrunde“

Der Bürgermeister der Gemeinde Dornburg Andreas Höfner ging darauf ein, dass auf hessischer Seite ein erheblicher Anteil der Projektkosten über das Europäische Programm Leader bezuschusst werde. Er hob hervor, dass dabei auch der bedarfsgerechte Ausbau der Strecke berücksichtigt sei.

Horst Kaiser, Gemeinde Elz, begrüßte die Anbindung der neuen Strecke an bereits bestehende Radwege wie den hessischen R 8 oder die Rheinland-Pfalz-Route, „denn Radfahrer interessieren sich nicht für Landesgrenzen, sondern nur für attraktive Strecken.“

Bürgermeister Michael Ruoff, Stadt Hadamar sieht in dem Lückenschluss mit der neuen Radfahrbrücke über den Elbbach, durch das ehemalige Kalkwerk Hadamar eine deutliche Verbesserung auch für die neue Radrunde. Ebenfalls weist Herr Ruoff auf die gute Familien- und Seniorenfreundliche Möglichkeit des Umstieges auf die Bahn hin. Und zwar in Elz, Niederhadamar, Hadamar und Niederzeuzheim um die dort beginnenden Steilstrecken zu vermeiden.

Der Westerburger Verwaltungschef Gerhard Loos verwies auf die Tourismuskooperation mit der Verbandsgemeinde Wallmerod „WällerLand“ und die Potenziale der neuen Strecke für die Nutzung mit Elektrorädern.

Auch die Verbandsgemeinde Montabaur ist an der neuen Strecke im Bereich Niedererbach beteiligt und übernimmt die dort anfallenden Kosten für die Beschilderung. Karin Maas von der Tourist-Information der VG Montabaur freut sich über diesen weiteren Mosaikstein im flächendeckenden Radwegenetz im Bereich des südlichen Westerwald.

Der Westerwald Touristik-Service begrüßt die Entwicklung und Beschilderung der Nassau-Wäller-Runde und wird sie zukünftig in die überregionale Vermarktung einbinden. Der Tagestourismus ist eines der wichtigsten touristischen Marktsegmente im Westerwald. Die Nachfrage von Radfahrern nach Rundtouren wie die Nassau-Wäller-Runde, die sich für einen Tagesausflug eignen, ist daher hoch.

Die „Nassau-Wäller-Radrunde“ mit einer Gesamtlänge von 58 km führt von Westerburg über Wallmerod nach Elz, von dort über Hadamar und Dornburg wieder zurück nach Westerburg. Dabei wird durch geschickte Lückenschlüsse unter Rückgriff auf im Wesentlichen bestehende Radwege sowohl auf der rheinland-pfälzischen, als auch auf der hessischen Seite eine Rundtour geschaffen, in die an jeder Stelle „eingestiegen“ werden kann.