Hundsänger Freibad Bauarbeiten liegen im Zeitplan

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Das warme Wetter lässt die Bauarbeiten im Freibad Hundsangen zügig voranschreiten.

Wenn das Wetter weiter so gut für die Bauarbeiter an der derzeit größten Baumaßnahme in der Verbandsgemeinde Wallmerod mitspielt, können die Fans des Hundsänger Freibades 2016 auf ein modernes und neu gestaltetes Freibad zurückgreifen. Bei einer Bürgerversammlung zum Thema „Sanierung des Mehrzweckbeckens“ wurde nun vor interessierten Bürgern in der Lohbachstube der Ollmerschhalle der derzeitige Stand der Baumaßnahmen vorgestellt.

Ortsbürgermeister Alois Fein leitete nach einer kurzen Begrüßung über zum Bericht des Verbandsbürgermeisters Klaus Lütkefedder, der einen Rückblick über die notwendige Renovierung des Freibades gab. Demnach stand man im Jahr 2013 vor der alles entscheidenden Frage „schließen wir das Freibad, so wie es in vielen Gemeinden des Landes Rheinland-Pfalz passiert, oder renovieren wir es?“

Nach Debatten im Verbands- wie auch im Ortsgemeinderat wurde in beiden Gremien einstimmig die Renovierung beschlossen. Federführend wurde für die Durchführung ein Sportstättenplanungsausschuss gegründet, der paritätisch mit Mitgliedern des Verbandsgemeinde- sowie Ortsgemeinderat besetzt war. Als dann die Finanzierung und Fördermaßnahmen geregelt waren, konnte das Mehrpunkteprogramm „Sanierung Schwimmbad“ beginnen.

Da beschlossen wurde, das Bad nicht komplett für zwei Jahre zu schließen, sondern die Maßnahmen jeweils in den Wintermonaten durchzuführen, sind schon zwei große Abschnitte beendet. So wurde in 2013/2014 der erste Abschnitt mit der Sanierung des Schwimmbadgebäudes und der Installierung eines Nahwärmenetz in Angriff genommen. Der zweite Abschnitt in 2014/2015 hatte die Sanierung und Überdachung des Kinderbeckens zum Ziel. Der derzeit laufende dritte Abschnitt sieht nun die komplette Sanierung des Schwimmbeckens wie auch die Umgestaltung des Außenbereichs vor. Derzeit wird bis tief in die Nacht gearbeitet, um die Perspektive, Öffnung 1. Mai 2016, sicherzustellen und das Schwimmbad in vollem Glanz zu präsentieren“. Wie Klaus Lütkefedder weiter betonte, sei man „top im Zeitplan, wenn das Wetter weiter so gut mitspielt“.

Einen Überblick über die derzeit laufenden Baumaßnahmen gab Oliver Martin vom zuständigen Planungsbüro, der ebenfalls mit einem Rückblick begann. Demnach sei es dringend notwendig gewesen, das Bad so umfangreich zu sanieren. Die letzte Sanierung lag 25 Jahre zurück. Es seien Risse in den Dehnungsfugen und Löcher in der Schwimmbadfolie entdeckt worden. Weiter sei das Reinwassersystem nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik gewesen und hätte dringend erneuert werden müssen. Mit der Sanierung ist man nun in der glücklichen Lage, die Wassertiefe auf 75 Zentimeter im Kinderbereich und auf 3,80 Meter im Sprungbrettbereich zu bringen. Auch erhält das Bad Beckenraststufen im Schwimmerbereich sowie drei Massagedüsen und zwei Nackenduschen. Auch wird für die neue Saison eine Dreifachrutsche für den Nichtschwimmerbereich angeschafft.

Für die Außenanlage gab Architekt Patrick Weyand einen Überblick. Seinen Worten nach wird für den Bademeister ein neuer Bereich geschaffen, von dem aus er besser für die Sicherheit der Badegäste sorgen kann. Auch sollen Liegen auf dem Gelände zum Parkplatz hin installiert werden. Im alten Sanitärbereich wird es in Zukunft zwei Duschen geben, die zusätzlich einen kleinen Umkleidebereich bekommen. Da mehrere Bäume entfernt wurden, werden 20 großkronige Bäume neu gepflanzt.

Nach der Bürgerversammlung bestand noch die Gelegenheit. zu vorgerückter Stunde einen Blick auf die laufenden Baumaßnahmen im Schwimmbad zu werfen. Es wurden noch Vorbereitungen für die Betonierung getroffen, die für gestern Morgen angesetzt war.

hundsangen freibad2 2015

Zu vorgerückter Stunde machten sich Patrick Weyand, Oliver Martin und Ewald Gläser (von links) ein Bild über den Fortgang der Baumaßnahmen am Schwimmbecken in Hundsangen.

www.nnp.de, 04.12.2015(kdh)